Start 9 Emmanuel
Gruppenbild
Gemeinschaft Emmanuel - Gruppenfoto

Das sind wir

Emmanuel – das heißt: Gott mit uns. Aus dieser Hoffnung versuchen wir den Alltag zu gestalten und mit den Menschen in unserem Umfeld auf dem Weg zu sein.

Wir sind eine katholische Gemeinschaft mit weltweiter päpstlicher Anerkennung und heute mit mehr als 12.000 Mitgliedern in rund 70 Ländern aktiv. Darüber hinaus sind viele auf ihrem Glaubensweg mit der Gemeinschaft verbunden und nutzen unsere Angebote.

Wir engagieren uns in vielfältigen Initiativen für einen relevanten, lebendigen christlichen Glauben. Mitten im modernen Alltag möchten wir einen offenen Dialog über Glaube und Kirche anregen und Begegnung mit Gott ermöglichen.

Die Gemeinschaft Emmanuel

Emmanuel ist eine internationale katholische Gemeinschaft, die 1972 in Frankreich entstanden ist – wie andere neue geistliche Gemeinschaften in dieser Zeit. Ihr gehören weltweit rund 12.000 Mitglieder an, darunter etwa 400 in Deutschland – Menschen aus allen Lebensständen und Altersstufen: Junge Leute, Singles, Ehepaare, Priester, zölibatär lebende Frauen und Männer, Senioren. Jeder lebt in seinem eigenen familiären und beruflichen Umfeld.

Unsere Vision

Wir setzen uns dafür ein, Gottes Gegenwart und Liebe für alle Menschen zu bezeugen. Mitten im Alltag – in Gebet, in Gemeinschaft und in der Zuwendung zum Nächsten. Wir wollen Möglichkeiten eröffnen, die hoffnungsspenden Kraft des Glaubens zu erfahren und aus der persönlichen Beziehung zu Jesus Christus Freude für das eigenen Leben und den Weg mit dem Menschen in unserem Umfeld zu gewinnen. Dabei sind wir besonders auch jenen gegenüber aufmerksam, die Gott nicht kennen oder die vom Leben verletzt sind. In den verschiedenen Begegnungen möchten wir Wege zu Gott aufzeigen und eine neue Auseinandersetzung mit dem Glauben und der Kirche eröffnen.

Unsere Spiritualität

Anbetung, Mitleiden und Evangelisation bilden das spirituelle Fundament der Gemeinschaft Emmanuel. Die eucharistische Anbetung ist eine zentrale geistliche Quelle der Gemeinschaft. Aus ihr entsteht das Mitfühlen mit allen Menschen.
Anbetung und Mitgefühl führen zur Evangelisation: Wir möchten das Evangelium aktuell und zeitgemäß weitergeben – in unserem Lebensumfeld oder durch besondere Veranstaltungen. Daneben ist die Spiritualität von Emmanuel geprägt von freudigem Lobpreis, dem Leben mit den Sakramenten, einer Offenheit für das Wirken des Heiligen Geistes und davon, sich unter den Schutz Mariens zu stellen.

Wo wir aktiv sind

Die Gemeinschaft Emmanuel ist heute in rund 70 Ländern tätig. Ob bei der Gestaltung von Gebetsabenden, Glaubenskursen, Initiativen der Nächstenliebe, ob in der Arbeit oder in den Beziehungen mit anderen Menschen – unsere Mitglieder engagieren sich aus ihrem Glauben heraus in ihrem Lebensumfeld, der Kirche vor Ort oder bei Projekten der Gemeinschaft.

Wie wir Gemeinschaft leben

Wir suchen in unserem Alltag nach Gelegenheiten, mit Gott in Verbindung zu sein und wollen Christus in den Mittelpunkt unseres Lebens stellen. So nehmen wir uns im Rahmen der individuellen Möglichkeiten regelmäßig Zeit für Lobpreis, eucharistische Anbetung, den Besuch der Heiligen Messe, geistlichen Austausch und gemeinsame Treffen. Bei den Begegnungen und gemeinsamen Aktivitäten teilen wir das Leben und den Glauben und stärken das Miteinander: beispielsweise in den sogenannten Hausgemeinschaften, bei regionalen Wochenenden oder im Rahmen von kleineren oder größeren Projekten.

Wie kann ich dabei sein?

Die Gemeinschaft bietet an vielen Orten offene Treffen an, zu denen alle herzlich eingeladen sind. Als „Freund des Emmanuel“ kann man in einer Weggemeinschaft enger mit Emmanuel in Kontakt sein. Wer die Gemeinschaft intensiver kennenlernen möchte, kann sich bei den jeweiligen Regionalverantwortlichen informieren.

Was bedeutet „Emmanuel“?

Der Name „Emmanuel“ kommt aus der Bibel: Jesus wird auch als der Emmanuel bezeichnet (vgl. Matthäus 1,23 oder Jesaja 7,14). „Emmanuel“, das heißt „Gott mit uns“. Die Nähe Gottes zu den Menschen, sein Ja zu dieser Welt, sein offenes Herz für jeden Einzelnen – das ist die Erfahrung, die die Gemeinschaft Emmanuel prägt.

Päpstliche Anerkennung

Die Gemeinschaft Emmanuel wurde am 8. Dezember 1998 päpstlich anerkannt. 2009 hat der Heilige Stuhl die Gemeinschaft als „öffentliche internationale Vereinigung päpstlichen Rechts“ bestätigt. Das heißt, ihr Wirken und ihre Missionen werden als Geschenk für die gesamte Kirche betrachtet und als „echter Weg zur Heiligkeit“ anerkannt.

Wichtige Dokumente

Die Statuten der Gemeinschaft Emmanuel wurden 1998 vom Vatikan anerkannt und können hier eingesehen werden. 2017 wurde eine überarbeitete Fassung approbiert.
Die Klerikervereinigung der Gemeinschaft Emmanuel wurde 2017 von der Kongregation für den Klerus errichtet und vereinigt die Priester und Diakone der Gemeinschaft Emmanuel. Sie ist Teil der Statuten.

Download Statuten

 

Der Leitfaden gibt ausführliche Hinweise, wie die Statuten konkret umgesetzt werden können und wozu die Mitglieder in der Gemeinschaft berufen sind. Er beinhaltet außerdem die Lebensregeln für die zölibatär lebenden Frauen und Männer.

Download Leitfaden

 

Um sexuellem Missbrauch vorzubeugen und begegnen zu können, hat die Leitung der Gemeinschaft Emmanuel am 1. Juli 2019 ein institutionelles Schutzkonzept für den Geltungsbereich der Deutschen Bischofskonferenz in Kraft gesetzt.

Mit diesem Schritt möchte die Gemeinschaft Emmanuel diesem wichtigen Thema einen verpflichtenden Rahmen geben und ihren Teil dazu beitragen, die Präventionsarbeit der Kirche zu unterstützen.

Das Schutzkonzept und der Verhaltenskodex, die bei Veranstaltungen der Gemeinschaft Emmanuel verbindlich sind, können unter den folgenden Links eingesehen werden:

Download Schutzkonzept
Download Verhaltenskodex