Treffen vor Ort

Zur Ruhe kommen, Gott und anderen begegnen.

Emmanuel School of Mission

Jüngerschafts- und Evangelisationsschule

Forum Altötting

1.-4. August 2019

Mission possible

Kurs und Buch

Rückblick Weltjugendtag

Bewegende Tage liegen hinter der 19köpfigen Gruppe, die zwischen dem 17. Januar und 1. Februar auf großer Fahrt in Mittelamerika unterwegs war. Ziel war der Weltjugendtag in Panama mit Papst Franziskus. Zuvor jedoch versammelten sich alle Pilgergruppen der Gemeinschaft Emmanuel zu einem vorbereitenden Jugendforum in Costa Ricas Hauptstadt San Jose. Zirka 250 junge Erwachsene, überwiegend aus den süd- und mittelamerikanischen Ländern, waren zugegen. Die deutsche Gruppe war die größte europäische. Die WJT- Fahrer berichten:

"Ansteckende Fröhlichkeit und südamerikanisches Feuer schwappten schnell auf uns über und führten dazu, dass wir schnell Kontakte knüpften – mit den Südamerikanern genauso wie unter uns. Auch unsere Gruppe musste sich erst einmal finden. Eine große Freude war es, in Gastfamilien wohnen zu dürfen, die sich liebevoll um uns sorgten und uns morgens und abends mit landestypischen Spezialitäten verwöhnten. Das Programm fand hauptsächlich auf dem Gelände einer Schule statt, was durch die dortigen Sommerferien problemlos möglich war. An einem Tag feierten wir die Messe in der örtlichen Pfarrei und wurden dann in kleinen Gruppen hinausgesandt, um die Häuser zu besuchen und die Menschen des Viertels direkt anzusprechen und in die Pfarrei einzuladen. Für die meisten unserer Teilnehmer war das ein einmaliges Erlebnis. Eine Teilnehmerin erzählte: `Ich war total baff, als ich realisierte, dass ich gerade im Supermarkt war und mich mit einem fremden Typen in meinem Alter über den Glauben unterhielt. In Deutschland wäre so etwas undenkbar.´

Nach vier Tagen ging es dann in einer 25stündigen Busfahrt (davon siebeneinhalb an der Grenze) nach Panama. Das Land war sichtlich vom Weltjugendtagsfieber angesteckt. Überall begrüßten uns wehende WJT-Flaggen. Und selbst an der Tankstelle erhielt man als Wechselgeld Münzen in einer WJT-Sonderprägung. In Panama-City angekommen hatten wir wieder die Freude, in Familien untergebracht zu sein. Eine schöne Gelegenheit, schnell die Landeskultur zu entdecken.

In Panama City stießen wir auf einen bunten Reigen Zehntausender Pilger aus aller Welt. Ob in der Metro oder auf der Straße – stets wurden wir auf unsere bayerische oder niedersächsische Fahne angesprochen und durften mit Mexikanern, Brasilianern oder Chilenen Selfies machen. Ein Riesenspaß. Generell waren wir vormittags bei einer Katechese eines deutschen Bischofs. Die Nachmittage waren dann zur freien Gestaltung, wobei zahlreiche Angebote lockten: die Ankunft des Papstes am Straßenrand miterleben, durch das Vocations-Center mit Ständen Dutzender Ordensgemeinschaften schlendern, die Stille der Anbetung bei einem Gebetsabend genießen und vieles andere.

Zum Höhepunkt beim abschließenden Wochenende wurde es dann fast schon etwas pfadfinderhaft. Auf einem riesigen Feld versammelten sich 700000 Menschen auf einem Feld und erlebten gemeinsam mit Papst Franziskus die Vigilfeier. Als das Allerheiligste auf den Altar gestellt wurde, den wir eigentlich nur auf der riesigen Leinwand sehen konnten, verharrten die Massen in fast völliger Stille. Ein beeindruckender Moment, an dem Gnade greifbar war. Als der Papst das Feld wieder verließ, fuhr eine extra zum WJT angereiste Marienstatue aus Fatima durch die Feldwege. Ein gemeinsamer Rosenkranz in vielen Sprachen folgte. Wer wollte, konnte dann in seinen Schlafsack kriechen und bis um 6 Uhr des folgenden Tages schlafen. Viele jedoch nutzten die Gelegenheit für freudige und bisweilen tiefe Gespräche.

Die abschließende Messe am Sonntag begann um kurz nach acht Uhr. Der Papst machte uns Mut, uns nicht einfach nur als die ferne Zukunft, sondern als die tatsächliche Gegenwart der Kirche zu begreifen, ja sogar als das „Jetzt Gottes“.

Für die letzten dreieinhalb Tage unserer Fahrt ging es nochmals nach Costa Rica an einen touristischen Ort am wunderschönen Nationalpark Manuel Antonio. So konnten wir nach den zurückliegenden Strapazen tolle Erholung mit Strand, Sonne und einer tollen Gemeinschaft genießen. Das Bild einer Eucharistiefeier bei Sonnenuntergang am Strand wird sich wohl in viele Herzen eingeprägt haben – ebenso wie unzählige anderer Erlebnisse."

Der nächste internationale Weltjugendtag findet 2022 in Lissabon statt. 

Wir beten für Sie

Schreiben Sie uns Ihr
Gebetsanliegen

Termine

Köln, Emmanuel Meeting

21.07.2019, 18:00 - 19:45

Kontakt: em-koeln@emmanuel.de

Ort: St. Aposteln, Neumarkt 30, 50667 Köln

Impuls| Lobpreis | Hl. Messe | Gemeinschaft

Rastatt, Abende der Begegung

25.07.2019, 19:00 - 21:30

Kontakt: mechtild.dekempe@emmanuel.de

Ort: Rastatt, wechselnde Adresse auf Anfrage

Imbiss | Lobpreis | Impuls | Austausch

München, dieMesse

28.07.2019, 19:00 - 20:30

Ort:

Jugendmesse mit Come-Together

Weitere Termine

Seite empfehlen